Fussgängersimulation "Walky"

Was ist Walky?

Walky ist eine Fussgängersimulation, die im Rahmen eines Schulprojekts in Zusammenarbeit mit Pascal Andermatt (GitHub, Homepage) entstanden ist. Benutzer können in der Applikation beliebige Umgebungen aufzeichnen und beobachten, wie sich die simulierten Fussgänger verhalten, um möglichst schnell ein Ziel zu erreichen.

Weshalb gibt es Fussgängersimulationen?

Walky ist eine spielerisch aufgebaute Applikation und dient nur zu Unterhaltungszwecken. Generell haben Fussgängersimulationen jedoch auch praktische Nutzen, beispielweise…

  • …zur Planung von Grossanlässen zum Verhindern von Massenpaniken.
  • …zur Konstruktion von Gebäuden und Inneneinrichtungen, beispielsweise zum Optimieren des Pendlerflusses an Bahnhöfen

Wie funktioniert die Simulation?

Zur Vorhersage des Fussgängerverhaltens werden verschiedene Algorithmen eingesetzt (Quick Hull, Polygon offset, Dijkstra, Mercator-Projektion…). Dazu wird die gezeichnete Umgebung des Benutzers im Hintergrund in einen Graphen umgewandelt. Die Fussgänger werden immer versuchen, den kürzesten Weg zum Ziel zu finden, müssen dabei jedoch auch Rücksicht auf andere Fussgänger nehmen.

OpenStreetMap-Integration

Walky bietet zusätzlich die Möglichkeit, echte Umgebungskarten aus OpenStreetMap in die Applikation zu importieren. Dabei werden die Gebäude-Koordinaten eingelesen und können als Umgebung für die Simulation verwendet werden.

Abbildung: Auf dem Screenshot zu sehen ist der Auschnitt einer Karte aus Winterthur

Weitere Funktionen

Aufnahme

Die Fussgängersimulationen können aufgezeichnet und als hochauflösende Filmsequenzen abgespeichert werden.

Speichern

Erstellte Umgebungskarten können direkt auf der Festplatte gespeichert und von dort wieder eingelesen werden.

Fussgänger

Für jeden Fussgänger lassen sich diverse Attribute wie beispielsweise die Geschwindikeit anpassen, um eine möglichst echte Simulation zu ermöglichen